[Wichtig] Umsetzung der Europäischen Verbraucherrechterichtlinie (VRRL)

      [Wichtig] Umsetzung der Europäischen Verbraucherrechterichtlinie (VRRL)

      Telefonnummer im Impressum
      Stellen Sie sicher, dass Sie heute bereits im Impressum eine Telefonnummer angeben (Anbieterkennzeichnung).

      Angabe des Lieferzeitraumes oder der Lieferzeit auf der Produktseite
      Grundsätzlich müssen solche Produkte mit einer konkreten Lieferzeit auf der Produktseite gekennzeichnet werden, die nicht sofort lieferbar sind, also binnen 3 Werktagen bzw. 5 Wochentagen bis zur Haustür des Kunden geliefert werden können.

      Dies bedeutet, wenn keine Lieferzeit genannt wird und der Artikel in den Warenkorb gelegt werden kann, dann darf der Verbraucher davon ausgehen, dass die Ware innerhalb von 3 Werktagen zugestellt wird. Angaben wie "sofort verfügbar" bzw. "auf Lager" stellen keinen Ersatz für eine zulässige Lieferzeitangabe dar.

      Stellen Sie sicher, dass Sie diese Anforderung spätestens bis zum 13.06.2014 in Ihrem Onlineshop erfüllen. Sofern dies nicht zeitnah möglich ist, sollte die Bestellmöglichkeit auf lagernde, sofort verfügbare Waren eingegrenzt werden (Mit Lagerbestand arbeiten und keine Überverkäufe ermöglichen).

      Muster-Widerrufsformular
      Ab 13.06.2014 ist ein sogenanntes "Muster-Widerrufsformular" gesetzlich vorgeschrieben. Der Verbraucher kann dieses Formular zur Ausübung seines Widerrufrechts nutzen, er muss es aber nicht. Die Gestaltung des Formulars ist innerhalb der EU einheitlich gestaltet, passende Vorlagen finden Sie z.B. hier oder hier.

      Es besteht keine Pflicht zur Bereitstellung eines online-ausfüllbaren Widerrufsformulars im Onlineshop. Das bedeutet, es sind keine technischen Änderungen am JTL-Shop3 notwendig, um die gesetzliche Forderung zu erfüllen.

      Die IT-Recht-Kanzlei München empfiehlt, das Muster-Widerrufsformular in direktem räumlichen Zusammenhang mit der Widerrufsbelehrung zu platzieren. Dies kann z.B. in Self-Commerce einfach realisiert werden, indem das Widerrufsformular als neuer HTML/Textabschnitt in der Widerrufsbelehrung angefügt wird. Der Link "Widerrufsbelehrung" sollte außerdem in "Widerrufsbelehrung & Widerrufsformular" geändert werden.

      Alternative Möglichkeiten:
      • Bereitstellen eines eigenen Links "Widerrufsformular" über das CMS und Verlinkung im Footer und in der Widerrufsbelehrung.
      • Bereitstellen eines Download-Links zum Muster-Widerrufsformular in PDF-Form und Verlinkung im Footer und in der Widerrufsbelehrung.
      Bitte beachten Sie, dass das Widerrufsformular auch nach Vertragsabschluss auf einem dauerhaften Datenträger dem Verbraucher überlassen werden muss, z.B. per E-Mail zusammen mit der Bestellbestätigung oder durch Beilegen im Paket.

      Detaillierte Informationen zum Muster-Widerrufsformular.

      Neue Widerrufsbelehrungen
      In der Verbraucherrechterichtlinie wird u.a. gefordert, dass je nach unterschiedlicher Versandkonstellation (Versandart, Teillieferung, verschiedene Warengruppen, z.B. kombinierter Warenkorb aus Waren und Dienstleistungen) genau eine einzige Widerrufsbelehrung (WRB) angezeigt werden soll. D.h. Händler müssten entweder alle Kombinationsmöglichkeiten durch Programmierung von Bedingungen innerhalb ihrer WRB selbstständig lösen, oder viele verschiedene WRB-Konstellationen pflegen. Eine solche dynamische Widerrufsbelehrung ist nach Meinung vieler Rechtsexperten technisch nicht realisierbar.

      Unser Technologiepartner Trusted Shops hält speziell zu diesem Thema ein Whitepaper mit Lösungsvorschlägenbereit, in dem Ansätze zur Abbildung verschiedener Kombinationsmöglichkeiten mit genau einer einzigen WRB aufgeführt werden.

      Wichtig: Bitte ersetzen Sie in den Muster-Widerrufsbelehrungen die Passage zum Muster-Widerrufsformular, sofern Sie in Ihrem Shop kein Online-Widerrufsformular anbieten (siehe Punkt Muster-Widerrufsformular).

      Ein unentgeltliches Zahlungsmittel
      Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens ein Zahlungsmittel z.B. "Vorkasse per Überweisung" anbieten, welches ohne Aufpreis nutzbar ist.

      Information über Lieferbeschränkungen und Zahlungsarten
      Zukünftig müssen spätestens im Warenkorb Informationen zu den im Shop akzeptierten Zahlungsmöglichkeiten und eventuelle Lieferbeschränkungen aufgeführt werden. In Self-Commerce kann dies z.B. über eine eigene Box realisiert werden.
      Information